2.1      OKJ als Erlebnisraum

Die OKJ als Erlebnisraum ermöglicht jungen Menschen ihre Anliegen, Fragen, Interessen etc. in Anlässen, Projekten, Initiativen o.ä. umzusetzen. Leitend dafür sind die Interessen, Fähig- und Fertigkeiten von den jungen Menschen, die im Tun und Handeln das zum Ausdruck bringen möchten, was sie im Inneren bewegt. Dadurch bietet die OKJ als Erlebnisraum jungen Menschen die Möglichkeit, ihre bereits vorhandenen Kompetenzen und Interessen im Tun und Handeln zu vertiefen oder gar neue Kompetenzen zu erlangen. OKJ als Erlebnisraum arbeitet dabei unter anderem mit Methoden der Erlebnispädagogik und dem Leitgedanken, dass das, was konkret erlebbar ist, tiefere Spuren bei Beteiligten hinterlassen kann. Ein wichtiges Anliegen der OKJ als Erlebnisraum ist die Ermöglichung von Selbstwirksamkeitserfahrungen für junge Menschen.